Seite 1 von 1

Re: Dossier zu Bildungsarbeit mit erwachsenen Flüchtlingen

Verfasst: 11. Oktober 2018, 10:50
von Angelika Gundermann
Hallo Herr Marquart,

herzlichen Dank für den Hinweis auf den interessanten Termin. Vielleicht haben Sie auch Lust, nach der Veranstaltung hier im Forum oder auf wb-web über die Veranstaltung zu berichten? Wir würden uns freuen.

Herzliche Grüße
Angelika Gundermann

Re: Dossier zu Bildungsarbeit mit erwachsenen Flüchtlingen

Verfasst: 14. August 2018, 10:12
von Michael Marquart
Ich arbeite zwar nicht unmittelbar mit der Zielgruppe der Geflüchteten, aber wir als Nationale Agentur für das Programm Erasmus+ in den Bereichen Berufs- und Erwachsenenbildung (NA beim BIBB, https://www.na-bibb.de) begleiten viele Projekte zu diesem Thema. Gerade in den letzten Jahren wurden in Deutschland über 50 europäische Projekte gefördert, die sich mit verschiedenen Facetten des Themenfeldes Flucht, Migration und Integration beschäftigen. Wenn Sie (Zwischen-) Ergebnisse aus europäischer Projektarbeit kennenlernen, sich austauschen und vernetzen wollen, sind Sie herzlich zur Konferenz „Angekommen in Deutschland – was nun?“ am 30.10.2018 in Köln eingeladen. Weitere Informationen zur Veranstaltung und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter: https://www.na-bibb.de/service/veransta ... d-was-nun/

Viele Grüße
Michael Marquart

Dossier zu Bildungsarbeit mit erwachsenen Flüchtlingen

Verfasst: 23. Januar 2018, 10:30
von Annette Requardt
Volkshochschulen, Anbieter von Sprachkursen, Bildungsberatungsstellen – Einrichtungen der Erwachsenenbildung sind mit der großen Zahl neu angekommener Menschen direkt konfrontiert. Geht es um Ansätze zur Integration, fallen immer wieder die Stichworte „Sprache“ und „Bildung“ als Schlüssel für ein schnelles und sozialverträgliches Ankommen der Menschen in der neuen Umgebung. Wie reagieren die Akteure der Erwachsenenbildung auf diese Herausforderung? Die Redaktion hat versucht im wb-web-Dossier Bildungsarbeit mit erwachsenen Flüchtlingen einen Überblick zu bieten.

Welche Lösungsansätze haben Sie entwickelt? Und wie sieht die Situation in der Praxis, in den Einrichtungen aus? Wollen Sie dazu Ergänzungen oder Anregungen geben?