MILLA - Kopfgeburt oder ernstzunehmender Reformvorschlag

Das Stichwort Digitalisierung fällt aktuell fast immer, wenn es um Bildung geht. Hier diskutieren wir alles rund um dieses Thema in Bezug auf die Erwachsenen- und Weiterbildung.
Im Interview mit Anja Karliczek in der aktuellen weiter bilden (http://www.die-bonn.de/id/37069) weißt die Ministerin darauf hin, dass die Digitalisierungsstrategie ihres Hauses ein "Gegensatz zu einer großen, zentralistischen Weiterbildungsplattform" ist. Geplant sind "Beiträge zur Vernetzung bestehender Plattformen und Datenbanken, zur Erprobung sicherer Online-Verwaltung individueller Bildungsabschlüsse und -Zertifikate sowie zur Entwicklung neuer Lehr- und Lernangebote" (S. 16)

Beste Grüße
Lars Kilian
Ja, das sehe ich auch so:
"Man darf gespannt sein, welche Akzente die Angebotsersteller im Wettbewerb setzen und wie das BMBF dann auswählt. Vielleicht sind die MILLA-Initiatoren auf diesem Wege dann doch am Start..."
Mit der Veröffentlichung der Nationalen Weiterbildungsstategie am heutigen Mittwoch ist deutlich, dass es MILLA nicht in die vorderste Reihe der politischen Prioritäten geschafft hat.

Statt dessen das vorsichtige Versprechen, dass sich BMBF und BMAS "im Hinblick auf die Verzahnung der jeweiligen Plattformen eng miteinander abstimmen und sich gegenseitig in die Entwicklungsprozesse einbinden, um mögliche Effizienzen zu nutzen und effektive Schnittstellen zu gestalten. Die länderseitigen Plattformen sind dabei zu berücksichtigen". Aha: Schnittstellen!

Dann aber doch zwei konkretere Vorschläge für Portale: eins baut das BMAS, eines das BMBF.

BMAS kümmert sich um "ein zentrales Eingangsportal [...], das über Möglichkeiten zur Förderung individueller beruflicher Weiterbildung informiert sowie eine diesbezügliche Antragstellung vereinfacht."

Und das BMBF? Setzt auf Lernplattformen und besseren Zugang zu modularem Lernen. Es integriert die Konzeptentwicklung in den seitens des Hauses geplanten Innovationswettbewerb „Digitale Plattform Berufliche Weiterbildung“. Man möchte so "interaktive Lernplattformstrukturen entwickeln, die die individuellen Möglichkeiten, passgenaue Weiterbildungsangebote zu erhalten, erweitern und erleichtern und die kompatibel mit nationalen und europäischen Initiativen (z. B. Europass) ausgestaltet werden und bestehende relevante Plattformen einbeziehen sollen. Auf diese Weise soll ein erleichterter, niedrigschwelliger und breitgefächerter Zugang zu lebensbegleitenden Weiterbildungsangeboten ermöglicht werden, der auch an vorhandene Kompetenzen anknüpfen kann, sodass Lernen z. B. auch individuell und modular gestaltet werden kann." Hier sollen auch digitale Lernangebote eingebaut werden.

Hier sehe ich schon gewisse Anleihen bei der MILLA-Idee, allerdings fehlt die im MILLA-Konzept vorgesehene Bepunktung von Angeboten mit hoher Arbeitsmarktpassung. Auch sind alle Regulierungsmechanismen, die MILLA vorsah, hier außen vor. Man darf gespannt sein, welche Akzente die Angebotsersteller im Wettbewerb setzen und wie das BMBF dann auswählt. Vielleicht sind die MILLA-Initiatoren auf diesem Wege dann doch am Start...
Ich denke auch, daß ein wenig weniger Aufregung der Qualität der Diskussion gut täte.
Auch wenn das weniger Schlagzeilen produziert. S. auch der Kommentar von Ulrich Scharlack auf Twitter:

https://twitter.com/ulrichscharlack/sta ... l 24, 2019

Ich glaube, daß MILLA ein wichtiger Impuls in der Debatte um Lebenslanges Lernen und für die nationale Weiterbildungsstrategie relevant ist.

Ob es das beste politische Konzept ist, kann ich nicht beurteilen, da mir aus dem politischen Kontext keine Konzepte mit ähnlichem Detailgrad bekannt sind. Es scheint also das bis dato konkreteste zu sein.

Alexander Zumdieck
Lars Kilian hat geschrieben:
26. April 2019, 11:46
Hallo zusammen,

es hat sich sicher schon rumgesprochen, aber ich möchte an der Stelle noch auf die News verweisen: Susanne Witt hat unter dem Titel "MILLAs Zukunft ist ungewiss" gestern bei wb-web die aktuelle Diskussion vorgestellt: [url]https://wb-web.de/aktuelles/millas ... ewiss.html[/url]
Vom Tisch ist das Thema hingegen m.E. nicht. Wenn man einen Blick in die Digitalstrategie "Digitale Zukunft: Lernen. Forschen. Wissen. " des BMBF schaut, gibt es Hinweise, dass hier weitergearbeitet wird. Auf Seite 21 werden drei Bausteine für "eine nach allen Seiten hin offene, anschluss- und anpassungsfähige digitale Architektur für Bildung, Weiterbildung und bessere Bildungschancen" finden sich u.a. folgende Punkte:
"• die Transparenz im vielfältigen Aus- und Weiterbildungsangebot steigern,
• die IT-gestützte Information und Beratung verbessern,
• bislang wenig verbundene Leit-Plattformen und -datenbanken verknüpfen,
• Ansätze für die Standardisierung von Bildungszertifikaten („digital badges“) entwickeln,"

Beste Grüße
Lars Kilian
Hallo zusammen,

es hat sich sicher schon rumgesprochen, aber ich möchte an der Stelle noch auf die News verweisen: Susanne Witt hat unter dem Titel "MILLAs Zukunft ist ungewiss" gestern bei wb-web die aktuelle Diskussion vorgestellt: [url]https://wb-web.de/aktuelles/millas ... ewiss.html[/url]
Vom Tisch ist das Thema hingegen m.E. nicht. Wenn man einen Blick in die Digitalstrategie "Digitale Zukunft: Lernen. Forschen. Wissen. " des BMBF schaut, gibt es Hinweise, dass hier weitergearbeitet wird. Auf Seite 21 werden drei Bausteine für "eine nach allen Seiten hin offene, anschluss- und anpassungsfähige digitale Architektur für Bildung, Weiterbildung und bessere Bildungschancen" finden sich u.a. folgende Punkte:
"• die Transparenz im vielfältigen Aus- und Weiterbildungsangebot steigern,
• die IT-gestützte Information und Beratung verbessern,
• bislang wenig verbundene Leit-Plattformen und -datenbanken verknüpfen,
• Ansätze für die Standardisierung von Bildungszertifikaten („digital badges“) entwickeln,"

Beste Grüße
Lars Kilian
Warum ich nicht nach Berlin fahre und in der #Expertenrunde zu #MILLA mitarbeite, begründe ich in einem Kommentar.
https://allesauszucker.wordpress.com/20 ... ent-1808 …
Auf unserer neuen Seite MILLA - „Modulares Interaktives Lebensbegleitendes Lernen für Alle“ stellen wir Ihnen laufend Stellungnahmen und Positionen zu dem Vorhaben zur Verfügung.
Wie der Fußball im Thermomix unsere Zukunft rettet
So lautet der Titel meines Blogpost, der etwas zu ausführlich geraten ist, um ihn hier komplett abzubilden.https://allesauszucker.wordpress.com

Über eine Antwort auf die letzte Frage freue ich mich.
Beste Grüße aus Sierksdorf
Die CDU hat auf dem 31. Bundesparteitag den Beschluss zu MILLA gefasst. Hier können Sie den Beschluss lesen: https://wb-web.de/aktuelles/milla-der-beschluss.html
Unter dem Titel „Ein offener Brief: MILLA, Schulcloud und das offene Netz“ analysieren und diskutieren auch Christian Friedrich und Bernd Fiedler das Konzept MILLA in einem Blogbeitrag. Dieses haben sie sich angesehen und in den Kontext anderer Plattformen für Bildung in Deutschland gesetzt, insbesondere mit einem Blick auf das offene Netz, freie Inhalte und freie Software.
Hier können Sie den Blogbeitrag lesen. https://wb-web.de/aktuelles/ein-offener ... netz.html

Wer ist online?

Insgesamt ist 1 Besucher online :: 0 sichtbare Mitglieder, 0 unsichtbare Mitglieder und 1 Gast (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten)
Der Besucherrekord liegt bei 62 Besuchern, die am 26. Oktober 2018, 16:54 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast